Uncategorized

Mein erstes Mal oder wie ich zur TV wurde Teil 6

Mein erstes Mal oder wie ich zur TV wurde Teil 6
Fünfter Tag

Der morgen beginnt wieder extrem Ich bekomme morgens wieder seinen Schwanz zum blasen. Was ich sofort tat. Danach pisste er mir sofort noch in meine Maulfotze. Dann wurde mein Urinbeutel gewechselt. Den ich auch noch trinken durfte.
Nach dieser Aktion durfte ich duschen.
Dies tat so gut und wurde von Ihm rasiert.
Danach durfte ich mich anziehen. Es lag eine schwarze Strapscorsage da mit 10 Haltern schwarze Gummistrümpfe dann sollt ich zu Ihm kommen.
Verschnürte mich sehr eng bekam nur noch knappe Luft.
Danach verschloss er die Strümpfe.
Dann durfte ich einen neuen BH anziehen. Er sagte dann dass dies für jetzt meine neue Körbchen Größe sei.
Ich versuchte runter zuschauen, was ich sah waren nur noch Dicke Fette Euter. Danach bekam ich ein sehr enges Latexkleid an. Was natürlich am Arsch zu öffnen war.
Dann musste ich zu seiner geschiedenen Frau gehen. Der ich erst mal als Toilette wieder dienen musste. Danach schminkte sie mich Pinke Lippen Pinker Lidschatten.
Als dies erledigt war ging ich nach oben. Dort lag natürlich eine Pinke Perücke bereit.
Muss dazu sagen ich hasse Pink.
Dann sagte er mir dass ich heute in seinem Laden mit arbeiten sollte.
Bekam dann noch einen dicken Plug in meinem Arsch. Ich stöhnte auf.
Wir fuhren dann in den Laden.
Ich stand an der Kasse und musste die Kunden bedienen. Sie schauten alle auf meine riesen Euter und auf meine Lippen.
Nach zwei Stunden Kasse sollt ich die Videokabienen säubern. Aber die Türen offen lassen.
Plötzlich fasste mich einer von Hinten an meine Euter und an meinen Arsch. Ich drehte mich um und sah drei Kerle neben mir stehen.
Die an Ihren Schwänzen spielten.
Der eine öffnete mein Kleid von hinten und holte den Plug raus ei Jungs die schlampe ist gut zu Ficken.
Ehe ich mich versah hatte ich die Hände hinten in Handschellen gefesselt.
Und schon lag ich breitbeinig auf den Stuhl in der Kabine. Hatte dann einen Schwanz in meiner Maulfotze, ich blas Ihn. Als er steif war richtig steif setzte er ihn im Arsch an und Fickte mich. In der Zeit standen die anderen beiden neben mir, die blas ich abwechselnd. Mein Meister schaute nur und sagte Typisch unsere Susi sie bekommt nie genug. Bedient euch. Aber denkt dran immer eine kleine Spende für die Schlampe.
Was ich nicht gleich mit bekam waren es nicht mehr nur 3 Leute. Es waren sehr viele Leute und es wurde gefilmt. Es wurden immer mehr Leute ich hatte grundsätzlich einen Schwanz in meiner Fotze und einen ständig zum Blasen.
Oder zum trinken von Sekt. Ich kam nicht mal mehr hinterher.
Der Sperma lief auf den Boden Auf mein Gesicht wurde Gespritzt. Ich sah aus wie eine Extremsau. Mein Kleid war auch schon ausgezogen. Ich bekam dauernd Analorgasmen. Hatte vergessen zu erzählen das ich nicht mehr in der Kabine war sondern im Pornokino.
Plötzlich kam ein Filmwechsel.
Dann lass ich so leicht was ich Lesen konnte Die Spermasau Susi. In der Hauptrolle Susi. Ich war es in dem Film.
Nein Jetzt bin ich auch noch Pornostar, was ist aus den lieben unschuldigen Jungen geworden. Der nur seine Eltern zum Flughafen bringen wollte.
Diese Tortur mit Sperma und Sekt ging den ganzen Tag. Wie viele Schwänze ich geblasen habe. Wievielte in mich auf mich gespritzt haben konnte sie nicht zählen.
Als es gegen Mitternacht zu ging kamen die Putzfrauen rein. Sie machten alles sauber drei von den fünf musste ich noch Ihre Muschis lecken.
Das war ein Alptraum sie stanken.
Danach durfte ich mich unter die suche stellen aber mit meinem Latex das Latex musst ja auch gereinigt werden.
Danach ging es nachhause ich wieder in meinem Kleid.
Ich schlief sofort ein. Ich war zu müde.
Wenn Ihr Interesse habt erzähle ich gern weiter. Entschuldigt die Gramatikfehler.

Gruß

Heino oder Susi

Bunlar da hoşunuza gidebilir...

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir